17 September 2013

Buggy Projekt

 Endlich hatte ich die Zeit, um mich um das Projekt Buggy zu kümmern- schon seit ein paar Wochen lag ein dicker Klotz SchaumStoff in unserem Arbeits-,Näh-,Bastel-,Bügel-,Hausaufgaben-,im eigentlichen Sinne EssZimmer 
und wartete darauf von mir endlich verbaut zu werden.

Zu einem adäquaten Einsatz für den geliebten Buggy unseres Zwerges.
Manchmal bedarf es eben besonderer Ansprüche!
 

Die bei uns die folgenden sind:
Zwerg muss im Sitzen gut gestützt werden. 
Die Füße müssen Halt auf der dafür vorgesehenen Platte haben. 
Die Hüfte idealerweise in "NullStellung".
Die Wirbelsäule insbesondere der untere Teil muss gerade gehalten werden.

Beim Tüfteln und Entwerfen mussten wir immer wieder feststellen, das der Grad zwischen Stützen und Fixieren doch sehr schmal ist...

  
Aber nun ist es geschafft- voller Stolz kann ich heute am Creadienstag unsereren neuen Buggy Einsatz präsentieren!


Der Winkel des SitzKeils ist so gewählt, dass er rechtwinklig zur Rückenlehne steht. Die Pelotten an den Oberschenkeln passen auf, dass die Hüfte nicht zu weit auseinanderklappt. Die Pelotte zwischen den Beinen ist kurz genug um dem jungen Mann nicht zu sehr einzuengen. Und die Wirbelsäule wird durch die blauen Polster gerade gehalten.

Warum mache ich das?
Wieso ich keinen RehaBuggy fahre?
Das zahlt doch die Kasse?

Ich komme mal zurück auf die besonderen Ansprüche: 

Mama muss den Wagen durch den Wald fahren.
Er muss sich auch über unser hubbeliges Grundstück schieben lassen, weil wir nur hinten einen ebenerdigen Eingang haben.
Der Buggy muss schnell und handlich unseren Skoda verstaut werden.
Er brauch ein Sonnendach.
Und darf nicht zu schwer sein.
Und wenn Mama ihren Sportlichen hat, muss man auch mit skaten können!
Die Traglast muss dem ZwergenGewicht entsprechen und noch Einkäufe zulassen. 
Dafür ist ein Netz am Wagen sinnvoll. Und idealerweise kleine Taschen für alles mögliche!
Ausserdem brauch der Zwerg ganz wichtig seinen BauchBügel mit dem QuietschDrachen!

Wir haben einen RehaBuggy.
Leider nicht optimal auf unseren Sohn angepasst. 

Ich belass es kurz:
weil wir nicht mehr monatelang hinter Krankenkasse und Rehatechniker herrennen wollen, habe ich diesen Reha Einsatz gebastelt.
Natürlich bin ich kein Fachmann.
Den Segen unserer PhysioTherapeutin hab ich trotzdem!
Eigentlich ist das auch nicht meine Aufgabe, aber manchmal muss man einfach selber machen um nicht an der Inkompetenz anderer zu verzweifeln!

Auf jeden Fall haben wir jetzt im Keller ein SchaumStoffLager- da werden wir wohl noch öfter drauf zurückgreifen!


;)

Kommentare:

  1. Wow, toll! Was Du alles kannst!
    Der sieht klasse aus und wenn er dann noch die Bedürfnisse vom Knirps perfekt abdeckt...Daumen hoch!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  2. Boaaahhh, ist der toll geworden!! Praktisch UND schön!! Meiner Meinung nach hätte ein RehaTEchniker das soooo schön nicht hinbekommen!

    Lieben Gruß aus Köln

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke Dir! :) da hast du Recht, in huebsch gibt's vom Sanitaetshaus nicht! ;)

      Löschen
  3. TOLL! Ich wusste bis eben gar nicht, dass es Reha-Buggys gibt. Was dein Kind aber für ein Glück hat, dass ihm die Mama so was tolles und ganz individuelles macht. Ich bin sprachlos, ehrlich, das sieht super durchdacht und toll aus.
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub nicht, dass gekaufte Dinge so gut an dein Kind angepasst sind. Schaut sehr professionell aus!

    AntwortenLöschen
  5. Schaut suuuupi-schön aus!! So chic kommt kein Reha-Buggy der Welt daher.
    Da hat dein Kleiner aber ganz großes Glück, dass er so eine tolle, begabte Mami hat. :o)
    Klasse entwickelt und sehr schön gemacht. Respekt!!!
    Liebste Grüße,
    Elfchen

    AntwortenLöschen
  6. P.S.: Kein handelsüblicher Buggy der Welt sieht soooo schön aus!! Da können sich ALLE hinter verstecken! *neidisch-guck* ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich werd grad ganz rot!
      :)
      Lieb von Dir!

      Löschen
  7. Hallo,
    So etwas benoetige ich super dringend fuer meine Kleine.Falls du die Einlage nicht mehr benoetigst,wuerde ich sie dir abkaufen.Leider kann ich ich nicht so toll naehen.Aber wenn du vorhast in Produktion zu gehen ware ich dankbar :-)
    Hast du noch eine Art Anleitung.?

    Herzliche Gruesse
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne!
      Schreib mir doch eine bitte eine Email, dann kann ich dir antworten!
      Du bist im Kommentar nämlich anonym...
      VLG
      Anke

      Löschen
    2. Hallo,

      danke für die Antwort ; )Habe dir eine mail gesendet!

      LG
      Susanne

      Löschen
    3. Es ist keine Mail angekommen...
      anke@buntspechte.net
      :)

      Löschen
  8. Wow der ist ja genial und wirklich schön. Ich kenne solche Gefährte von meinem Bruder. Die sind wirklich immer hässlich und dauernd ist was damit... es sollte zwar nicht so sein, dass du das selber machen musst. Aber hauptsache es ist für deinen Sohn das richtige. Schön, dass euch euer Therapeut dabei unterstützt :)

    AntwortenLöschen


Danke für Deine Worte!
Ich freu mich dass Du hier warst- schau doch öfter vorbei!
LG
Anke