31 Dezember 2013

KlappBündchen Tutorial

Ein allerletztes Tutorial noch für dieses Jahr! 
Das muss einfach sein- wo sich doch so viele, liebe Leser hier eingefunden haben und auch der Shop sich prächtig entwickelt!

✩✩✩  >>Lust auf mehr Schnittmuster?<< ✩✩✩


Der Zwerg hat eine neue Jacke. Eine richtig schön kuschelig, warme aus Fleece von glücklichen Schafen aus Butzbach...
Leider gab es die praktischen KlappBündchen nur an den Jacken in BabyGrößen. Und da Handschuhe vom Zwerg absolut nicht akzeptiert werden {und die Mama auch gar keine Lust hat die auch noch anzutüdeln} wird die neue Jacke gleich mal aufgepimpt!
Das ist auch gar nicht schwer, man macht auch nichts kaputt, man ergänzt eigentlich nur.

Schaut es Euch einfach mal an:


An den dunklen Bildern ist definitiv die Jahreszeit schuld...


Wenn ihr etwas nicht genau erkennen könnt, fragt einfach!


Also, ich bin sehr zufrieden mit meiner Bastelei die gar nicht aussieht wie gebastelt. Gut das ich mich getraut habe die nicht gerade günstige Jacke unter die Maschine zu legen!

Da ich ja auch nichts drann zerschnitten habe, kann ich, falls ich das möchte und ich meinen NahtAufTrenner wieder finde {ganz doof, wenn das Ding weg ist...} alles wieder rückgängig machen!

:)

Jetzt noch ab mit dem Tutorial zur Anke ... Anke hat ja Urlaub! 
Aber Sabine ist da! 
;)

Ich hoffe Euch gefällts!

Viele Grüße, alles Liebe fürs neue Jahr und kommt gut rein!


p.s.: weil es sooooo lecker schmeckt und Abwechslung auf den FamilienEssensTisch bringt und man es direkt mit Rezepten und allen Zutaten gekühlt ins Haus bekommt, hier ein 20,- GutscheinCode für eine HelloFreshBox:

UAG25L
Kopiert den Code einfach in eure Bestellungund der Betrag wird euch direkt abgezogen! 

Für Euch!
Biddeschön!
Das müsst ihr UNBEDINGT probiert haben!
Wir sind begeistert- sogar unser Suppenkasper...
:)

21 November 2013

Fortsetzung vom Creadienstag

Seit Dienstag Abend ist nun auch die so lange schon angefangene TürVersteckung abgeschlossen:


RuckiZucki waren die Latten gesägt und gebeizt und auch schnell getrocknet. So konnte ich sie am gleichen Tag noch befestigen. 
Ach schön, wenn es nicht mehr halb fertig aussieht!

Jetzt muss ich unbedingt nach draussen und meine LieblingsEssplatzAussicht für Tabea fotografieren... aber es reget... kalt ist es auch...

19 November 2013

Baumärkte machen mich glücklich!

Ist so!
Wenn ich die Wahl hätte zwischen Frankfurts Zeil und dem nächsten Baumarkt- 
ganz klare Entscheidung: der Baumarkt.

Klamotten und Schuhe bekommt man eh viel frustfreier im www.
Manchmal etwas nervig: 
der Postboote mußte mir im letzten Jahr tatsächlich acht Pakete bringen bis die richtige Winterjacke gefunden war... aber immer noch besser, als wenn ich dafür acht Geschäfte hätte abklappern müssen!

Und Baumärkte riechen einfach toll! Nach Holz. Und Zement. Und Werkzeug. Werkzeug riecht? 
Ja. Ich glaube schon!
Nur schade dass es so viel Nippes dort zu kaufen gibt den kein Schwein Mensch braucht! Wenn man die ganzen DekoArtikel und den Ramsch mal ausblendet sind Baumärkte wundervoll!

Gestern haben wir alle sogar Adventskalender geschenkt bekommen- nachdem die beiden HandballJungs und der Zwerg in der ZooAbteilung versucht haben die NeonFische zu zählen und ich entspannt den BaustoffeBereich durchstöbern konnte.


In unserer Wohnung haben wir ein Türchen zuviel, das schon im letzten Jahr versteckt wurde. Allerdings nicht wirklich schön von der Seite unseres MuFuZi´s... 
Dort kommt jetzt ein Rahmen drum. Aus Kiefernholz, in Nussbaumfarben gebeizt.


Unser aller GlücksMoment anschliessend auf dem Parkplatz:
Trotz Kinderwagen, vier Passagieren und HanballAusrüstung passen sogar noch vier 2,50 m lange Latten in unseren Fabia!
:)

Und was macht Euch so alles glücklich



08 November 2013

Und weiter gehts:

Julia hat auch schon fleißig genäht, gewendet, gewendet und genäht!

Seht selbst:




Es hat Spaß gemacht mit dir, Julia
Dankeschön!


Ich bin natürlich auch fleissig am Arbeiten fürs Ebook. Aber es ist noch nicht vorzeigbar... Ein neuer Pullunder fürs Schulkind liegt hier schon und wartet auf den finalen *Knips*

Den zeig ich euch auch bald!
Bis denne!



07 November 2013

Erste Ergebnisse vom ProbeWenden sind da!

ProbeNähen trifft es ja nicht so richtig. 

Die Köpfe der ProbeNäherinnen qualmten ganz schön vom hin und her Wenden... und ich war Schuld!

Aber das war ich gerne, denn der OutdoorPullunder zum Wenden ist echt toll!

Die liebe Kathleen hat schon zwei wundervolle Varianten vorzuzeigen:
 Für Jungs und Mädels!


Genial, was?!

17 Oktober 2013

Was ist das denn???

Nanu?


Ah- man kann eine Hand reinstecken! Warm ist es da drinn!


 Unten hat es einen Klettverschluss. Warum nur?


Weil es ein RollatorMuff ist!

:)
Die meißten kennen so etwas bestimmt vom Kinderwagen, für die kalten Hände der Schiebenden. Nun schiebt aber nicht jeder einen Kinderwagen.
Manche schieben einen Rollator. 
Und manche von denen gehören in Buntspechtes familiäres Umfeld und werden bald sagenhafte 90 Jahre alt!

Was liegt da näher, der Dame etwas Warmes, Praktisches und auch noch Hübsches und immer geht ja bekanntlich Selbstgemachtes  zu schenken?

Ich freu mich so über diesen neuen Streich, das ich ihn schon vorab veröffentliche, weil ich ja weiß das das Geburtstags"kind" nicht online ist...

Und gleichzeitig habe ich den Schnitt für eventuelle Nachnäherinnen digitalisiert.
Klickt mal aufs Bild!


Im Prinzip näht ihr einen Handschuh so wie einen Loop, bzw. eine Halssocke. Hier gibts die Wende und Nähanleitung bebildert.

Zutaten:
Schicker AußenStoff (auch wasserabweisend z.B)
Kuscheliger InnenStoff
Vlies als ZwischenLage
Klettverschluss

Ich beschreib euch mal wie man einen Muff näht:

  • Alle drei Lagen werden jeweils rechts auf rechts an Naht A zusammengefügt.
  • Die VliesLage heftet auf die linke AussenStoff Seite.
  • Legt nun den InnenStoff rechts auf den AussenStoff und näht Naht B.
  • Dann Naht C.
  • Wendet auf dir rechte Seite und verschliesst den AussenStoff inkl. Vlies rechts auf rechts an der Naht D.
  • Wendet wieder auf links und verschliesst den InnenStoff an der Naht D.
  • Wendet zurück auf rechts und steppt Naht E. Damit verschliesst ihr auch die große Wendeöffnung.
  • Steppt noch Naht F ab und setzt einen Klettverschluss dran.

Fertig!

Steckt mal ne Hand rein- warm, was?!

Da das Projekt noch nicht für mich ist, gibt es keine Verlinkung bei RUMS
Allerdings muss ich die FrischlingsMuddi doch mal herzlich zum Nachwuchs beglückwünschen!
Wahnsinn, sie beantwortet sogar schon in windeseile Emails!!!


✩✩✩  >>Lust auf mehr Schnittmuster?<< ✩✩✩

 


22 September 2013

Strg+F

Das ist es!
Die Suchfunktion im neuen HTML Editor!
Ganz einfach:
Oben in der ersten Zeile ganz an den Anfang reinklicken und dann {Strg + F}
Schwupp- da erscheint rechts im Editor ein SuchenFeld!
Oh, toll- wie oft hab ich schon die ganzen kleinen Pfeile geöffnet! 
Meine Widgets heißen doch alle html1-18, Image99 und so weiter...
Juhu!
Hey, jetzt funzt das mit den tollen cpl Tutorials endlich etwas schneller!
Großen Dank an diese schlauen Menschen!

17 September 2013

Buggy Projekt

 Endlich hatte ich die Zeit, um mich um das Projekt Buggy zu kümmern- schon seit ein paar Wochen lag ein dicker Klotz SchaumStoff in unserem Arbeits-,Näh-,Bastel-,Bügel-,Hausaufgaben-,im eigentlichen Sinne EssZimmer 
und wartete darauf von mir endlich verbaut zu werden.

Zu einem adäquaten Einsatz für den geliebten Buggy unseres Zwerges.
Manchmal bedarf es eben besonderer Ansprüche!
 

Die bei uns die folgenden sind:
Zwerg muss im Sitzen gut gestützt werden. 
Die Füße müssen Halt auf der dafür vorgesehenen Platte haben. 
Die Hüfte idealerweise in "NullStellung".
Die Wirbelsäule insbesondere der untere Teil muss gerade gehalten werden.

Beim Tüfteln und Entwerfen mussten wir immer wieder feststellen, das der Grad zwischen Stützen und Fixieren doch sehr schmal ist...

  
Aber nun ist es geschafft- voller Stolz kann ich heute am Creadienstag unsereren neuen Buggy Einsatz präsentieren!


Der Winkel des SitzKeils ist so gewählt, dass er rechtwinklig zur Rückenlehne steht. Die Pelotten an den Oberschenkeln passen auf, dass die Hüfte nicht zu weit auseinanderklappt. Die Pelotte zwischen den Beinen ist kurz genug um dem jungen Mann nicht zu sehr einzuengen. Und die Wirbelsäule wird durch die blauen Polster gerade gehalten.

Warum mache ich das?
Wieso ich keinen RehaBuggy fahre?
Das zahlt doch die Kasse?

Ich komme mal zurück auf die besonderen Ansprüche: 

Mama muss den Wagen durch den Wald fahren.
Er muss sich auch über unser hubbeliges Grundstück schieben lassen, weil wir nur hinten einen ebenerdigen Eingang haben.
Der Buggy muss schnell und handlich unseren Skoda verstaut werden.
Er brauch ein Sonnendach.
Und darf nicht zu schwer sein.
Und wenn Mama ihren Sportlichen hat, muss man auch mit skaten können!
Die Traglast muss dem ZwergenGewicht entsprechen und noch Einkäufe zulassen. 
Dafür ist ein Netz am Wagen sinnvoll. Und idealerweise kleine Taschen für alles mögliche!
Ausserdem brauch der Zwerg ganz wichtig seinen BauchBügel mit dem QuietschDrachen!

Wir haben einen RehaBuggy.
Leider nicht optimal auf unseren Sohn angepasst. 

Ich belass es kurz:
weil wir nicht mehr monatelang hinter Krankenkasse und Rehatechniker herrennen wollen, habe ich diesen Reha Einsatz gebastelt.
Natürlich bin ich kein Fachmann.
Den Segen unserer PhysioTherapeutin hab ich trotzdem!
Eigentlich ist das auch nicht meine Aufgabe, aber manchmal muss man einfach selber machen um nicht an der Inkompetenz anderer zu verzweifeln!

Auf jeden Fall haben wir jetzt im Keller ein SchaumStoffLager- da werden wir wohl noch öfter drauf zurückgreifen!


;)

26 August 2013

Zahlen zum Applizieren auf Jersey

Diese Zahlen habe ich für euch gebastelt, klickt einfach hier oder aufs Bild, dann auf den Download Button und druckt sie euch aus!

Ist gratis... 
;)

https://www.dropbox.com/s/r7k6ms0xcezglau/Trikot%20Zahlen.pdf


✩✩✩  >>Lust auf mehr Schnittmuster?<< ✩✩✩

 


Entweder so groß wie Dateien von mir erstellt sind, um sie auf ein Shirt zu applizieren oder ihr verringert die Druckgröße in euren Druckereinstellungen und habt so kleinere Zahlen.

Möchtet ihr sie auf kniffeligen JerseyStoff bringen, dann macht das am Besten so:

~Die ausgedruckte Ziffer spiegelverkehrt auf ein Stück Vliesofix pausen, ausschneiden und auf den Stoff bügeln.

~Nun schneidet ihr den Stoff drumherum weg, jetzt zieht ihr das Trägerpapier ab und bügelt die Ziffer auf euer Shirt.

~Setzt euch an die NäMa und steppt mit einem Stickflies darunter knappkantig die Konturen nach. 

Das wars!

So einfach geht das!

Habt ihr kein Stickflies zur Hand, nehmt KüchenRolle und zupft diese hinterher vorsichtig wieder ab.

16 Juli 2013

Sommerloch?

Ne, das stopfen wir!
Und zwar hiermit:


Ist alles drinn was ihr braucht- das Schnittmuster, natürlich kostenlos, in den Größen 56/62 bis 146/152 so wie die Anleitung zum Nachnähen- umsonst- richtig gratis!

Klickt einfach aufs Bild oder hier und los gehts!


Nur so viel:
unser Zwerg hat jetzt ganz klar eine neue Lieblingshose...

:)

Ich wünsch euch viel Spaß mit dem Freebie und hoffe es gefällt euch!


Ich schau jetzt erstmal beim Creadienstag rum, und selbstverständlich auch bei made4boys!



p.s.: weil es sooooo lecker schmeckt und Abwechslung auf den FamilienEssensTisch bringt und man es direkt mit Rezepten und allen Zutaten gekühlt ins Haus bekommt, hier ein 20,- GutscheinCode für eine HelloFreshBox:

UAG25L
Kopiert den Code einfach in eure Bestellungund der Betrag wird euch direkt abgezogen! 

Für Euch!
Biddeschön!
Das müsst ihr UNBEDINGT probiert haben!
Wir sind begeistert- sogar unser Suppenkasper...
:)

02 Juli 2013

Kräuterspirale Teil III Finale!

So, nun habe ich endlich mal die Zeit gefunden unserer GartenbauProjekt abzuschliessen. 
{ naja, so ein Garten ist ja zum Glück nie fertig! }

Auf den schon bestehenden Teil habe ich noch etwa zwei Reihen Steine drauf gemauert. Nicht ganz durch, sondern dort wo ich der Meinung war dass noch was fehlt. 
Die Mitte sollte der höchste Punkt sein und die Mauerseite links im Bild höher als die rechts, da die Spirale am Hang steht.
Die Steine habe ich wieder mit dem Lehmboden, der hier erfreulicherweise {uff- schwer...} sowieso vorhanden ist, aufgemauert. 
Als ich mit dem Mauerwerk zufrieden war, ein paar Steinchen noch hier und da umgesetzt, habe ich zwei Sack Blumenerde in die Zwischenräume verteilt, angegossen und festgestampft. Dann kamen zwei Sack RindenMulch obendrauf.
Die Bruchstücke der Steine habe ich noch schön darauf verteilt und die nebenan entstandene BuddelGrube ordentlich abgestochen und gerade gehackt.

Am nächsten Tag warteten schon meine Freunde auf Futter:
 

Und da mein Nachbar sie so fleissig mit Dahlien füttert, gibts bei uns nur Sachen an die Schnecken angeblich nicht gerne beigehen... 
sagt das www. 
Der Gärtner um die Ecke sagt was anderes... 
Warten wir mal ab was passiert, schliesslich sind das schon große, vollaromatisch entwickelte Pflanzen:

Aus der BuddelGrube ist ein Beet für kleine, bodendeckende Rosen geworden, die den Schnecken den Weg erschweren sollen.

Warscheinlich kommen auf die andere Seite auch noch Rosen.

Getoppt wird die Spirale von einem nicht essbaren Blümchen australischem Ursprungs. Den Namen der Pflanze hab ich vergessen, aber schön ist sie trotzdem. Vieleicht kennt ihr sie ja:

Im nächsten Jahr kommen bestimmt noch Erdbeeren dazu und Strohblumen und Bärlauch und... ! 
:)

Gestern Abend ist alles fertig geworden und ich freu mich die Spirale von hier aus jeden Tag jetzt anschauen zu können!
Den Bau könnt ihr in Teil I und Teil II verfolgen und gerne auch nachbauen! 
Es macht riesen Spaß und der Muskelkater nach dem Steinefahren lohnt sich wirklich!

Für die, die ich jetzt inspiriert habe und den Spaten schon in der Hand haben, hier eine Liste mit den Materialien, die ich für die im Durchmesser ca. 2,30 m große Spirale verbaut habe:

  • 15 Schubkarren bis knapp unter den Rand voll mit Bruchsteinen
  • ca. 4 m² unbedruckte Pappe für die Drainage &
  • 2 Schubkarren kleines Astwerk, Stöcker und  Schredderkram sowie
  • 2 Schubkarren Rasenschnitt
  • etwa 0,8 m³ Lehmboden als Füllung und zum Mauern
  • 2 Sack Blumenerde
  • 2 Sack Rindenmulch
So, jetzt schau ich mir am Creadienstag die vielen anderen Projekte an, muss mich aber zurückhalten mit dem "auch machen wollen", schließlich wartet auf der Terrasse schon die nächste Herausforderung!
;)

04 Juni 2013

Unsere Kräuterspirale Teil II

So, wer hätte das gedacht: 
Jetzt wird gebuddelt, gematscht und fleissig gemauert.

 Also werden ersteinmal wieder Steine rangeschafft.

 Dann schön Stein auf Stein gesetzt. Der zuschauende Zwerg musste unters MückenNezt- ich glaube das sind die einzigen die sich über die feuchten Tage hier freuen und sich fleissig vermehren...

 Jetzt kommt dicke Erde rein. Die ist bei uns sehr lehmhaltig. Eigentlich ist es schon Lehm. Das macht das Graben und Schaufeln zwar schwer, man kann aber prima damit die Festigkeit des Gemauerten erhöhen!

 Fest Stampfen ist wichtig- dann rutscht später nichts nach.

 Reihe für Reihe, erst mauern- in die Zwischenräume Lehmboden, dann Erde (in unserem Fall der Lehmboden), stampfen und dann wieder eine Reihe mauern und immer so weiter.
Bis wieder die Steine zu Ende gehen... und uns die Mücken davon abhalten noch mehr zu holen.

Im nächsten Teil kann ich euch schon den Abschluss zeigen. Dann wird noch eine oder zwei Reihen Steine gesetzt, alles in Form gebracht und bepflanzt! 
Darauf freue ich mich schon! 
:)

Und wieder geht ein heutiges Posting ab zum Creadienstag!

Bis bald!


Restaurations-Inspiration...

... gesucht!
Die SchulkindKlamottenKleidung sprengt mitlerweile die vorhandenen Kommoden und so freue ich mich riesig diesen tollen, alten Weichholzschrank aus der Familie bekommen zu haben!
Fichte?Kiefer? Ich weiß es gar nicht... 
Nun muss das gute Stück nur noch hergerichtet werden. Aber wie? Ich würd ihm ja ganz gern so einen schicken ShabbyLook verpassen. 
Er steht aber nicht im Flur oder im Wohnzimmer, sondern soll ja ins Kinderzimmer. Dann doch lieber was knalliges? Ich bin noch unentschlossen.
Bitte beeinflusst doch ein wenig meine Entscheidungsfindung- Hilfe!!!
:)
Gibt es nicht so etwas irgendwo dazwischen? Bunter ShabbyChic? Und wenn dann noch jemand ein Bild dazu findet- her damit!
Ich schau auch erstmal was so in der Welt gepinnt wird. 
Und dann geh ich schaukeln.
Und natürlich die anderen tollen DienstagsProjekte unter die Lupe nehmen!

14 Mai 2013

KräuterSpirale Teil I

Das aktuelle Projekt kommt diesmal ausnahmsweise nicht vom Nähtisch, sondern aus unserem Garten:

die lang geplante KräuterSpirale nimmt Gestalt an!
Juhu!

Endlich wird das alte Unkrautbeet ansehnlicher... als wir es übernahmen wucherten hässliche, gelb blühende, staudenartige Etwas durch wild gesäte Bäumchen und hier und da mal einem vor Urzeiten gepflanzten Blümchen. 
Auf sieben Metern Länge!
Nach einer etwas längeren brachen Phase (...) ist es dann im letzten Jahr, nach der Rodung, in ein dickes schwarzes Vlies gehüllt worden, um den ungeliebten Pflanzen giftlos beileibe zu rücken. 
Nun ja, leider war die Vlies- Empfehlung nicht wirklich gut, eine Folie wäre besser gewesen. Katze, Maus und Witterung haben es leider zerpflückt. Aber immerhin ist das Unkraut nicht zum Blühen gekommen- so wurde alles umgegraben und mit Schredder Abfällen aus dem Garten bepackt.

Im vorderen Teil sind schon Hortensien gepflanzt und in der letzten Woche sind zwei Schubkarren Steine herangeschafft worden. So haben mein fleißiges Schulkind und ich am Wochenende das Projekt Spirale anfangen können!

Selbstverständlich haben wir unsere Arbeitsschritte mitgeknipst, wer nämlich Lust auf auch so einen netten Blickfang im Garten hat darf sich hier Inspiration holen!

Also, dann fangen wir mit unsere Anleitung zum Bau der Kräuterspirale mal an:   

Als erstes haben wir die Fläche festgelegt und vorbereitet. Die Spirale hat nun einen Durchmesser von guten zwei Metern. Kleiner sollte sie nicht werden, dann hat man mehr Stein als Pflanzfläche. 
Es gibt allerdings auch eine kleine SchotterVariante mit Stein in Gitter. Wohl für die Terasse. Die Große finden wir aber um einiges hübscher! 
Wir haben also von unserem schrägen Beet etwa 2,2 x 2,2 m abgestochen und die Erde an die Seite geworfen.
Dann haben wir von der Mitte aus uns das Quadrat in 4 Teile eingeteilt und mit Schnur die Spirale vorgelegt.  
Für die Klugscheißer unter uns: Richtig, 4Teile! Nichts mit 
a:b = (a+b):a Herr Fibonacci! 
Anschließend haben wir für die Spirale noch mit SandkistenSand markiert- den kann man dann schon in Steinbreite streuen und eventuell noch die Form optimieren.
 
Dann haben wir die Schnur entfernt (wieder aufgewickelt für das nächste Projekt) und eine Reihe Steine gesetzt.

In den Zwischenraum- als erste Schicht- ist alte, unbedruckte Pappe gekommen. Es regnete leicht, so ist die sperrige Pappe gleich etwas formbarer geworden. Hat man keinen Regen zur Hand kann hierfür auch der Gartenschlauch genommen werden.


Die Spirale brauch so eine Art Drainage , auf die Pappeschicht solten kleine Stöcker, oder Steine kommen zwischen denen das Wasser ablaufen kann. 

Anschließend haben wir als darauffolgende Schicht geschnittenen Rasen gefüllt, nachdem wir wieder eine Reihe gemauert hatten.

Jetzt regnet es schon recht stark- die Steine sind auch aufgebraucht und müssen neu beschafft werden.
Bis jetzt sind zwei Schubkarren voll verbaut worden.  

Ich weiß nicht wieviele Steine wir in m³ brauchen werden, ich kann das schlecht abschätzen, weil die Spirale vorne in der Höhe an die hintere Rasenebene angeglichen werden soll.
Also zähle ich die Schubkarren, daran könnt ihr euch dann orientieren.

Wir machen eine Pause!
:)
Bis bald!


Ich geh jetzt noch mehr Projekte gucken- ab zum Creadienstag!